Sanierung

Wohnung 8

Die Wohnung 8 befindet sich im Dachgeschoß hinten des Mittelalterhaus Amberg 14.

Nach dem Umbau vom Speicher zum Wohnhaus in den 1930er Jahren befanden sich im Dachgeschoß 5 Bodenkammern.

Die Ausführung des Baus ist leicht abweichend von der genehmigten Planung auf der Zeichnung. Der quadratische Lichthof wurde nach links an die Gebäudetrennwand verschoben, sodass ein leicht veränderter Grundriss entstand. Der Lichthof wurde massiv gemauert. Alle anderen Wände sind Holz-Bretterwände mit einem Schilfrohr Putzträger und mit Lehm verputz. 

Bereits zu DDR-Zeiten wurden die Bodenkammern zu einer Wohnung ausgebaut. Dafür wurden 2 Kammern zu eine großem Wohnzimmer zusammengefasst und ein Bad sowie ein WC wurde eingebaut. Über die Jahrzehnte wurden an den Wänden diverse Lagen Tapete aufgebracht, die zunächst erst wieder entfernt werden mussten um den Zustand der Wände erkennen zu können.

Während der Sanierung der Wohnung 4 im 1. OG habe wir die Wohnung 8 im "Original-Zustand" zunächst als Bauwohnung genutzt und sehr provisorisch eingerichtet.

Als die Wohnung 4 im Oktober 2022 dann bezugsfertig war, begann der Rückbau der Wohnung 8 mit der Vorbereitung der leichten Grundrissänderung. Das Bad sollte zu Gunsten einer Küche im Flur verkleinert werden. Der Raum des WCs wurde verlängert, damit eine Waschmaschine platz findet. Und zwischen den beiden kleinen Räumen sollten 2 Durchgänge entstehen. Die Türen des Bads und WCs wurden inkl. der Zargen ausgebaut und für den Wiedereinbau gesichert.